Brandenburg startet Kleinspeicher-Programm

Freitag, November 1, 2019

Bis zu 3.000 € Zuschuss für den PV-Batteriespeicher im Eigenheim

PV-Eigenheim

Brandenburg fördert ab sofort Investition in ein Stromspeichersystem für Solarstrom im Eigenheim.

Privatpersonen können Förderanträge bei der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) stellen, die Gelder kommen vom Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes. Gefördert wird die Installation von Stromspeichern ab einer Nutzkapazität von 2,0 kWh, die dauerhaft mit einer PV-Anlage gekoppelt sind, um den Eigenverbrauch von Solarstrom zu erhöhen. Positiver Effekt fürs Land: das Stromnetz in Brandenburg soll so entlastet werden.

 

Bis zu 3.000 € Zuschuss

Die Förderung richtet sich nach der Höhe der Eigenverbrauchquote: Je höher der Eigenverbrauch, desto höher der Zuschuss. Bei einem Eigenverbrauchsanteil von mindestens 50 % werden bis zu 30 % der zuwendungsfähigen Nettoausgaben, maximal 3.000,- € je Antrag bezuschusst. Zur Förderung können alle Ausgaben für die Beschaffung und Installation eines Stromspeichers mit zugehörigem Wechselrichter sowie für die Herstellung der technischen Voraussetzungen des Datenmonitorings beantragt werden.
Der Eigenverbrauchsanteil von mindestens 40 % wird mit 20 %, maximal 2.000,- € gefördert, der Eigenverbrauchsanteil von mindestens 30 % mit 10 % der zuwendungsfähigen Nettoausgaben, maximal 1.000,- € je Antrag.

 

Schnell sein, lohnt sich.

Der erste Förderaufruf zur Antragstellung im Kleinspeicher-Programm startet mit dem 1. November 2019. Nach Eingang der ersten 500 Anträge wird die Antragsrunde beendet. Erst nach Bearbeitung und Entscheidung aller eingereichten Anträge, wir ein zweiter Förderaufruf gestartet. Die Fördermittel im Vorgängerprogramm, dem „1.000-Speicher-Programm“ waren im Handumdrehen vergeben.

 

Online-Antrag im ILB-Kundenportal vor Maßnahmenbeginn

Anträge können im Rahmen von regelmäßigen Förderaufrufen über das ILB-Kundenportal online gestellt werden. Bei der Förderung gilt: Erst den Förderantrag stellen, dann den Handwerker beauftragen. Denn der erste (Bestell-)Auftrag (z. B. Auftrag an den Installateur) darf erst nach Antragstellung bei der ILB ausgelöst werden. Bei positiver Prüfung des Vorhabens erstattet die ILB die Fördermittel nach Installation und Inbetriebnahme, nachdem alle Rechnungen zur Fördermaßnahme bezahlt und diese bei der ILB eingereicht wurden.

Zum Programm: www.ilb.de/de/wirtschaft/zuschuesse/kleinspeicher-programm/
Infotelefon Kleinspeicher: Tel. 0331 660-1200

Foto: K. Wernicke