BAFA-Zuschüsse - 2017 über 211 Millionen Euro ausgezahlt

Mittwoch, Januar 24, 2018

Heizen mit Erneuerbaren Energien wird bezuschusst

MAP-Antragszahlen 2017 vom BAFA

Das BAFA zieht Bilanz im Marktanreizprogramm (MAP)

2017 wurden Fördergelder in Höhe von insgesamt 211 Millionen Euro für Erneuerbare-Energien-Heizungen ausbezahlt. Die lohnenden Zuschüsse können Bauherren, Hauseigentümer, Unternehmen, Kommunen oder Vereine für den Umstieg oder den Einbau einer Ökoheizung nutzen. Neben der Basisförderung winken je nach Umfang des Vorhabens und der eingebauten Technik zusätzliche Förderboni oder auch die APEE-Zusatzförderung.

2017 konnte das BAFA Zuschüsse für knapp 76.000 Heizungen ausbezahlen. Energieeffiziente Holz- oder Pelletheizung wurden über 28.700-mal bezuschusst, etwa mit 3.500 € Zuschuss für einen neuen Pelletkessel mit Pufferspeicher. Für Wärmepumpen wurden knapp 27.000 Förderanträge bewilligt und beispielsweise mit mindestens 1.300 € Zuschuss für eine energieeffiziente Luft-Wasser-Wärmepumpe subventioniert. Über 20.000 weitere Förderanträge sind für einen Zuschuss zur Installation von Solarkollektoren zur Warmwasserbereitung (mit mindestens 500 € Zuschuss) und / oder zur Heizungsunterstützung (mit mindestens 2.000 Zuschuss) bewilligt worden.

Im Vergleich zu 2016 wurden die Zuschüsse wesentlich öfter genutzt. Insgesamt stieg die Förderzahl 2017 um 5.200 Heizungen, darunter vor allem deutlich mehr Wärmepumpen aber auch Biomasseheizungen. Die Anzahl der beantragten Zuschüsse für Solarthermie ging hingegen zurück.

Förderantrag vor Beauftragung des Handwerkers stellen!

Gespannt sein kann man auf die Entwicklung in 2018. Das BAFA krempelte zum Jahresbeginn das komplette Antragsverfahren um. Wie das bei Heizungsmodernisierern und Fachbetrieben ankommt, bleibt abzuwarten.
Fakt ist: Ab 1.1.2018 müssen Förderanträge jedenfalls generell vor Beauftragung des Heizungsbauers beim BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) gestellt werden. Der Zuschussantrag erfolgt auf der BAFA-Homepage über das bereitgestellte Online-Formular. Die erfolgreiche Übermittlung der Daten und die anschließende Eingangsbestätigung vom BAFA per Mail ist der früheste Startschuss für die Heizungsmodernisierung. Den offiziellen Bewilligungsbescheid erteilt das BAFA nachfolgend auf schriftlichem Weg. 

Im Förderservice unterstützen Fördergeld-Profis private Hauseigentümer dabei, sich die Förderung für die geplante Heizungsmodernisierung bequem und ohne viel Aufwand zu sichern.
http://foerderdata.de/heizung/foerderservice-heizung/angebot

Abb: © BAFA