E-Mobilität - 2. Aufruf zur Förderung für Ladesäulen

Dienstag, September 26, 2017

Antragstellung bis zum 30. Oktober 2017 möglich

E-Mobil an der Ladesäule

Ohne Ladesäulen keine Elekrofahrzeuge. Mit dem 300 Millionen Euro schweren Bundesförderprogramm „Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Deutschland“ soll der flächendeckende und bedarfsorientierte Ausbau der dringen erforderlichen Ladeinfrastruktur weiter vorangetrieben werden.

Am 14. September wurde der 2. Aufruf zur Antragseinreichung veröffentlicht.

Das Budget von rund 100 Millionen Euro steht damit für die weitere Errichtung von bis zu 12.000 Normal- und 1.000 Schnellladepunkten offen. Anträge können private Investoren, Städte und Gemeinden bis zum 30.10.2017, 16:00 Uhr über das Förderportal des Bundes easy-online eingereicht werden. Die Fördermittel werden in dieser Förderrunde nach dem zentralen Kriterium der geringsten Fördermittel pro kW Ladeleistung vergeben. Daher müssen im 1 Aufruf nicht bediente Förderanträge ebenfalls neu gestellt werden. Bereits im ersten Förderaufruf wurden mehr als 1.300 Anträge gestellt, die derzeit durch den Projektträger BAV Aurich der Reihe nach bearbeitet werden.

www.bav.bund.de

Foto: © Georg Sander - pixelio.de