Erstklassige Förderung für Wärmepumpe, Solarthermie und Pelletheizung

Freitag, Juli 19, 2019

2019 bereits 103 Mio € Zuschüsse im MAP vergeben

Förderdschungel

Bis zum 19.7.2019 hat das BAFA in diesem Jahr im MAP (Marktanreizprogramm zur Förderung für Wärme aus Erneuerbarer Energien)  insgesamt 27.111 Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien gefördert. Das entspricht einem Gesamtvolumen von rund 103 Mio. € – allesamt Zuschüsse, die nicht zurückgezahlt werden müssen.

Über 41 % der Zuschüsse werden für Holz-/Pelletheizungen in Bestandsgebäuden und im Neubau ausgezahlt. Wer die Förderung beantragt, kann von mindestens 3.000 € Zuschuss profitieren, je nach Anlage fallen die Zuschüsse höher aus, bis zu bis auf 8.000 €.

Knapp gefolgt werden die Förderanträge für Holz-Pelletheizungen von 37 % der MAP-geförderten Heizungen für Wärmepumpen. Mindestens 1.300 € und bis zu 10.500 € zahlt das BAFA je nach Anlage und Bauvorhaben aus.

Solarthermie liegt mit 20 % der Zuschussförderungen zurück, dass kann allerdings darauf zurückzuführen sein, dass die Basisförderung im Gegensatz zu den anderen Förderschwerpunkten ausschließlich im Bestand gefördert werden. Der Förderbonus kann dabei allemal mit den anderen Zuschüssen mithalten. Bei Modernisierungsvorhaben lassen sich die Zuschüsse der Basisförderung mit 500 € für die solare Warmwasserbereitung und 2.000 € für die Heizungsunterstützung sehen. Interessant wird es bei großen Anlagen, die auch im Neubau gefördert werden, hier sind Zuschüsse von bis zu 20.000 € möglich.

Lassen Sie sich Ihre Förderchancen nicht entgehen!

Egal ob Wärmepumpe, Pelletheizung oder Solarthermie – der Förderantrag lohnt sich! Und Hilfe im Förder- und Antragsdschungel gibt es auch. Vorabinfos zu den wichtigsten Fördervoraussetzungen und Ausschlusskriterien gibt es kostenlos an der Förderhotline: 06190 / 92 63 – 433. Wer Zeit und Aufwand scheut, kann den Förderservice Heizungsmodernisierung nutzen und sich die Formalitäten abnehmen lassen - von der Prüfung auf  Förderfähigkeit, über den Förderantrag bis hin zu den Nachweisen zur Auszahlung nach Installation und Inbetriebnahme.

Bild: Mynd GmbH / Film febis-FördermittelService