Förderstopp für den Modernisierungszuschuss

Dienstag, November 28, 2017

Schleswig Holstein hat alle bereitstehenden Fördergelder an Eigenheimbesitzer und private Vermieter vergeben

Förderstopp für Modernisierungszuschuss in Schleswig Holstein

Mit einem landeseigenen Förderprogramm will Schleswig-Holstein seine Wohnungs- und Hausbesitzer zum Modernisieren motivieren. Und der Plan der Landesregierung scheint aufzugehen. Der Modernisierungszuschuss ist so gefragt, dass die Gelder für 2017 bereits komplett vergeben sind. Sowohl im Programm „Modernisierungszuschuss für Selbstnutzer“ als auch für den „Modernisierungszuschuss für private Vermieter“ musste die Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH) nun einen Förderstopp verhängen.

Für den Modernisierungszuschuss können keine Anträge mehr gestellt werden!

Für bereits erteilte Förderzusagen der Landesbank sind die erforderlichen Mittel für die Auszahlung der Zuschüsse reserviert. Vorhaben mit Förderzusagen können somit durchgeführt und die Auszahlung bis spätestens 12 Monate nach der Zusage beantragt werden.
Eine Förderung im kommenden Jahr 2018 wird nur möglich sein, wenn die Landesregierung weitere Fördermittel für die Zuschussprogramme vorsieht und bereitstellt. Eine Antragstellung ist allerdings nur möglich, wenn das Vorhaben noch nicht begonnen wurde.

Zuschuss für energetische Maßnahmen, Barrierefreiheit und Einbruchschutz

Private Hauseigentümer und Vermieter können den Modernisierungszuschuss für anstehende Kosten bei der Landesbank beantragen, wenn sie energetischer Maßnahmen zur CO2-Einsparung von mindestens 20 % durchführen und / oder Barriere reduzierende Maßnahmen umsetzen.

  • Die Zuschusshöhe für private Vermieter beträgt 20 % der förderfähigen Kosten, max. 5.000 € je Wohneinheit.
  • Private Selbstnutzer können mit einem Zuschuss in Höhe 2.000 € für energetische und / oder Barriere reduzierende Maßnahmen rechnen, unabhängig von den anfallenden Kosten. Maßnahmen zum Einbruchschutz werden mit 20 % der förderfähigen Kosten bezuschusst, höchstens jedoch mit 1.600 €.

Der Zuschuss muss vor Beginn des Vorhabens bei der Landesbank beantragt werden. Dabei ist eine Kombination mit allen Darlehen der KfW und IB.SH ist möglich. Die Auszahlung erfolgt nach Fertigstellung der Maßnahmen.

www.ib-sh.de 

Foto: © Wolfgang Dirscherl - pixelio.de