KfW vergab 2017 mehr Fördergelder fürs Wohnen

Freitag, November 10, 2017

Überflieger sind die KfW-Zuschüsse für Einbruchschutz und Badumbau

KfW-Zuschüsse für Einbruchschutz und Badumbau werden am häufigsten abgerufen

Fördermittel sind gefragt: Bauherren und Hauseigentümer haben in den ersten 9 Monaten des Jahres 2017 Zuschüsse und Förderkredite in Höhe von 15,5 Milliarden Euro beantragt. Im Programmpaket "Energieeffizient Bauen und Sanieren“ wurden in den ersten drei Quartalen 2017 Kredite und Zuschüsse in Höhe von 11,7 Milliarden Euro vergeben. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum 2016 entspricht das einer Steigerung von 5 %.

10 bis 15 % Zuschuss zur energieeffizienten Modernisierung

Dabei scheint die Zuschussvariante mit bis zu 30.000 Euro Zuschuss pro Wohneinheit für viele Sanierer immer attraktiver zu werden: Die KfW zahlte im ersten Dreivierteljahr 2017 mit 374 Millionen Euro so viel aus wie im ganzen Jahr 2016 und 27 % mehr als im Vorjahreszeitraum.
Spitzenreiter bei den Einzelmaßnahmen und Maßnahmenpaketen: Über 29.000 Anträge für die im Rahmen des APEE höher bezuschusste Heizungsmodernisierung mit gleichzeitiger Optimierung des Heizsystems. Für ca. 17.000 Gas- und knapp 5.500 Öl- Brennwertheizungen wurde ein Zuschuss von 10 % der Kosten beantragt, genauso wie für über 16.500 Maßnahmen zum Einbau von neuen Wärmeschutzfenstern und über 10.000 Modernisierungen von Hauseingangstüren.

Neubaukredit mit Tilgungszuschuss für ein KfW-Effizienzhaus

Im Neubau wurden bisher über 36.500 Vorhaben zum Bau eines KfW-Effizienzhauses gefördert. Für das, seit letztem Jahr neue KfW-Effizienzhaus 40 plus wurde bereits über 3.500-mal der Kredit mit dem höchsten Tilgungszuschuss im Neubau abgerufen. Damit liegt es knapp hinter dem KfW-Effizienzhaus 40 mit derzeit über 4.000 Förderkrediten.

Überflieger sind die KfW-Zuschüsse für Einbruchschutz und Badumbau

Bis Ende September 2017 wurden für knapp 52.000 Maßnahmen zum Einbruchschutz Zuschussanträge bei der KfW eingereicht. Diese Zuschüsse können einfacher als die für Effizienzmaßnahmen abgerufen werden. Der Zuschuss kann vor Beginn der Arbeiten schnell und einfach online beantragt, und nach Fertigstellung mit Rechnung vom Handwerker abgerufen werden. Zum Einbruch­schutz werden zudem bereits förder­fähige Investitions­kosten ab 500 Euro pro Antrag bezuschusst, bis 1.000 Euro förderfähige Investitionskosten mit 20 %, darüber hinausgehende Investitionen mit 10 %.

Hohe Antragszahlen gibt es auch für Maßnahmen zum Badumbau. Bis Ende September wurden über 26.500 Förderungen für den Badumbau beantragt, über 24.000 davon als Zuschuss. Damit ist das Zuschussbudget für 2017 bereits vor Ablauf des Jahres aufgebraucht. Anträge zur Badmodernisierung sind derzeit nur noch für einen Förderkredit möglich.

 

 

 

Foto: © KfW - Stephan Sperl