Neues Zuschussprogramm für Unternehmen

Mittwoch, September 13, 2017

KfW-Energieeffizienzprogramm - Abwärme Investitionszuschuss

Abwärme entsteht vor allem in produzierenden Unternehmen

Bis zu 40 % Zuschuss im neuen KfW-Energieeffizienz­programm – Abwärme Investitions­zuschuss

In Unternehmen stellt die Vermeidung und Nutzung von Abwärme ein  großes und oft noch unerschlossenes Potenzial gleichzeitig Energie und Kosten zu sparen. Die dafür erforderlichen Investitionen können Unternehmen seit 2016 mit einem staatlich verbilligten Förderkredit aus dem KfW-Energieeffizienzprogramm – Abwärme finanzieren.

Jetzt stellt die KfW als Finanzierungs-Alternative zum Kredit den neuen Investitionszuschuss bereit. Unternehmen und Freiberufler erhalten im Regelfall 30 % der förderfähigen Investitionsmehrkosten. Mit einen zusätzlichen Bonus von 10 % können kleine und mittlere Unternehmen (KMU) rechnen.

Der Zuschuss kann zur Modernisierung, zur Erweiterung oder den Neubau von Anlagen zur Vermeidung oder Nutzung von Abwärme beantragt werden. Gefördert werden unter anderem:

  • Prozessoptimierung
  • Umstellung von Produktionsverfahren auf energieeffiziente Technologien zur Abwärme-Vermeidung bzw. Nutzung 
  •  Dämmung von Anlagen, Rohrleitungen, Armaturen und die Rückführung von Abwärme in den Produktionsprozess
  • Stromeffizienzmaßnahmen in unmittelbarem Zusammenhang mit der Abwärme-Maßnahme
  • Verstromung von Abwärme

Planung und Umsetzung mit Energieberater

Voraussetzung für einen Zuschuss im neuen KfW-Programm ist die Planung des Vorhabens durch einen qualifizierten Energieberater. Dieser erstellte unter anderem das zur Antragstellung zwingend erforderliche  Abwärmekonzept. Das Konzept, die Begleitung der Umsetzung und das Controlling fallen dabei unter die förderfähigen Kosten. Somit  werden auch bis zu 40 % des Beraterhonorars von der KfW und damit letztlich vom Staat  getragen.

Der Zuschuss kann vor Beginn des Vorhabens direkt bei der KfW gestellt werden. Als Beginn gilt der Abschluss eines Lieferungs- und Leistungsvertrags. Die Auszahlung kann nach Durchführung mit der vom Energieberater ausgestellten "Bestätigung nach Durchführung" veranlasst werden.

Neugierig geworden?

Das Bayerische Landesamt für Umwelt bietet zum ersten Check einen Abwärmerechner an. http://www.izu.bayern.de/abwaermerechner/

KfW-zertifizierte Energieberater vor Ort finden Sie über die Energieberatersuche des Deutschen-Energieberater-Netzwerks  (DEN e.V.).  www.den-ev.de

Mehr Informationen zum neuen KfW-Programm unter: https://www.kfw.de

Foto: © FotoHiero - pixelio.de