Schleswig-Holstein zahlt auch 2019 Zuschüsse zum Einbruchschutz

Mittwoch, Januar 30, 2019

15% Landeszuschuss plus 10-20% KfW-Zuschuss

Einbruchschutz

Private Hauseigentümer in Schleswig-Holstein, die ihr Eigenheim für mehr Sicherheit und zum Einbruchschutz aufrüsten wollen, können ihren Förderantrag für einen Investitionszuschuss aus Landesmittel ab sofort wieder bei der Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH) einreichen.

15 % Landeszuschuss

Wer mindestens 1.000 Euro in geprüfte und zertifizierte Sicherheitstechnik investiert und den Einbau vom Fachbetrieb vornehmen lässt, hat die perfekten Fördervoraussetzungen. Der Zuschuss von 15 % der Investitionskosten, maximal 1.500 Euro pro Immobilie, muss unbedingt vor Beginn der Arbeiten beantragt werden. Die Auszahlung erfolgt nach Einbau. Die Umsetzung der Maßnahme muss dazu mit einem Verwendungsnachweis belegt werden, der die Bestätigung des durchführenden Fachunternehmens beinhaltet.

Bezuschusst werden Investitionskosten bis zu maximal 10.000 Euro je Gebäude, darunter fallen beispielsweise der Einbau einbruchhemmender Haus- und Wohnungseingangstüren, Fenster, Fenstertüren, der Einbau von Nachrüstsystemen, einbruchhemmender Gitter und Rollläden an Türen und Fenstern, Lichtschachtabdeckungen oder die Anschaffung und Installation von Einbruch- und Überfallmeldeanlagen. Die Förderung von Ausgaben für Eigenleistungen und damit verbundenen Materialkosten ist im Landesprogramm allerdings ausgeschlossen.

10 bis 20 % Zuschuss von der KfW

Wer einmal dabei ist, Fördergelder zu beantragen, sollte auch den staatlichen KfW-Zuschuss mitnehmen. Denn der Landeszuschuss in Schleswig-Holstein kann mit allen Darlehen und Zuschüssen der KfW und sowie allen IB.SH-Darlehen kombiniert werden. Der KfW-Zuschuss ist ebenfalls vor Maßnahmenbeginn und online im KfW-Zuschussportal zu beantragen. Die KfW bezuschusst die ersten 1.000 Euro der Investition mit 20 %, darüber hinausgehende, förderfähige Ausgaben mit 10 %.

Wer beispielsweise 3.000 Euro als förderfähige Kosten ansetzen kann, erhält zu den 450 Euro Landeszuschuss weitere 400 Euro als Zuschuss von der KfW – in Summe 850 Euro, die nicht aus der eigenen Tasche gezahlt werden müssen. Können 6.000 Euro angerechnet werden, beträgt der Zuschuss 1.600 Euro (900 Euro Landeszuschuss + 700 Euro KfW-Zuschuss).

Zum Programm Einbruchschutz in Schleswig-Holstein

Zum KfW-Programm Altersgerecht Umbauen – Investitions­zuschuss – Einbruchschutz 

Foto: Rainer Sturm - pixelio.de