Wirtschaftswoche stellt Förderservice vor

Freitag, Mai 13, 2016

Wer den Aufwand scheut, kann sich an die unabhängige Fördergeldprofis wenden.

Wirtschaftswoche stellt Förderservice vor

Statt mühsam Cent für Cent der Modernisierung durch Eigenleistungen zu sparen, „lässt sich deutlich schonender eine Ersparnis erreichen, wenn Bauherren und Sanierer die vielfältigen Fördermittel des Staates ausschöpfen.“ So Andreas Toller in seinem Beitrag der Wirtschaftswoche „Hausbau und Sanierung - So finden Sie das richtige Förderprogramm“. „Für Bauherren und Hausbesitzer lohnt es sich, die Fördertöpfe von KfW, BAFA, Kommunen und Co. abzugrasen ...  und sich selbst einen Überblick über die Förderangebote zu verschaffen.

Dipl.-Ing. Martin Kutschka stand Herrn Toller zur Vorbereitung seines Beitrags Frage und Antwort. Der Urheber der Fördermitteldatenbank www.foerderdata.de ist selbst Energieberater. Tagtäglich hilft er mit einem eingespielten Team Bauherren und Hauseigentümern dabei, die passenden Fördermittel zu finden und diese auch zu beantragen. Von der kostenlose Förderauskunft über die Berechnung der möglichen Bestförderung bis hin zur Vorbereitung der Förderanträge im Fördermittelservice – wer Zeit und Aufwand scheut, kann sich an die unabhängige Fördergeldprofis wenden. Im letzten Jahr konnten so Fördergelder für über 4.500 Heizungsmodernisierungen beantragt werden. Geht es um Dämmarbeiten an Dach, Fassade oder neue Fenster übernimmt ein Energieberater des Deutschen Energieberater-Netzwerk (DEN e.V.) vor Ort.

foerderdata und DEN e.V. rufen momentan gemeinsam mit weiteren Unternehmen, Verbänden und Organisationen die privatwirtschaftliche „Initiative „Fördermittel nutzen“ ins Leben. Mit der einzigartigen, branchenübergreifenden Aktion setzen sich alle Beteiligten das Ziel jährlich über 25.000 Hauseigentümer mit Information, Energieberatung und Fördermittelberatung bei der Planung ihrer Modernisierungvorhaben zu unterstützen. Die Initiative möchte Hauseigentümer weiter, bis hin zur konkreten Umsetzung der Sanierungsmaßnahme unterstützen. Am Ende stehen tatsächlich durchgeführte, energieeffizienze Modernisierungsmaßhahmen, fachgerecht, durch qualifizierte Handwerker durchgeführt und gefördert.

Foto: © Lupo - www.pixelio.de