200 € Prämie für die Heizungsmodernisierung mit Gas-Brennwerttechnik

Donnerstag, März 1, 2018

Die Raustauschwochen 2018 laufen vom 1. März bis zum 31. Oktober

Startschuss für die Raustauschwochen 2018

Am 1. März ist nicht nur meteorologischer Frühlingsbeginn, heute fällt auch der Startschuss für die Raustauschwochen 2018.

Die Modernisierungsaktion "Raustauschwochen" findet 2018 in 6 Bundesländern (Berlin, Brandenburg, Hessen, Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein und dem Saarland ) in einem Zeitraum von März bis Ende Oktober statt und verspricht Modernisierern eine Prämie von mindestens 200 € zusätzlich zur staatlichen Förderung. 

Auf der Website www.raustauschwochen.de können sich Verbraucher über beteiligte Energieversorger ihrer Region informieren und die finanziellen Vorteile kennenlernen. Zudem bieten die teilnehmenden Stadtwerke auf ihren Webseiten ausführliche Beratung zum Heizungstausch, zu Fördermöglichkeiten und zu den Vorteilen der "Raustauschwochen". Denn zusätzlich zur Prämie der "Raustauschwochen" winken Modernisierern Fördergelder über eigene Programme der Energieversorger, z. B. weitere Boni für eine Öl-Umstellung, einen Gasliefervertrag oder kostenfreie Energieberatungen. 

Förderhotline und Fördermittelservice helfen dabei sich die staatlichen Zuschüsse zu sichern

Besonders lohnt es sich vor Heizungseinbau die staatlichen Zuschüsse von KfW oder BAFA zu sichern. Im Rahmen der Raustauschwochen bieten einige der teilnehmenden Versorger dazu einen Förderhotline sowie den Fördermittelservice zur Beantragung der stattlichen Zuschüsse an. Martin Kutschka vom Fördermittelservice weiß: “Der Zuschuss für eine neue Gas-Brennwertheizung beträgt im Durchschnitt 1.300 €, in Kombination mit weiteren Zuschüssen für Solarthermie und Heizungsoptimierung kommen da bis zu 4.600 € zusammen.“ Ob und welche Förderung in Frage kommt, kann schnell und einfach über die kostenlose Förderhotline des jeweiligen Energieversorgers in Erfahrung gebracht werden.

Die Aktion läuft bis zum 31. Oktober 2018. Medial und kommunikativ werden die "Raustauschwochen" durch die Brancheninitiative Zukunft ERDGAS begleitet und unterstützt. Den Fördermittelservice und die Förderhotlines übernimmt die febis Service GmbH. 

Bereits im vergangenen Jahr feierte die Aktion ihre erfolgreiche Premiere. Mehr als 4.200 Hauseigentümer ersetzten ihre alten Heizkessel im Rahmen der "Raustauschwochen". "Dort werden die neuen Heizungen über ihre zu erwartende Lebenszeit rund 270.000 Tonnen CO2 einsparen ", hebt Dr. Timm Kehler von Zukunft ERDGAS hervor. 

 

Foto: © Zukunft Erdgas