Förderstopp für Zuschüsse zur Badsanierung

Mittwoch, August 10, 2022

Fördertopf ist nach wenigen Wochen leer

Förderstopp für Zuschüsse zum Badumbau

Der Zuschuss zur Badsanierung kann nicht mehr beantragt werden. Grund dafür: Die Fördermittel im Programm Barrierereduzierung – Investitionszuschuss sind bereits nach kurzer Zeit ausgeschöpft.

Der Zuschuss wird aus Mitteln des Bundeshaus­haltes finanziert. Erst mit Inkrafttreten des Bundes­haus­haltes im Juni 2022 wurde das Programm Ende Juni wieder geöffnet und damit die Antragstellung bei der KfW ermöglicht. Aufgrund der enorm hohen Nachfrage an den Zuschüssen ist nun bereits Schluss. Die innerhalb weniger Wochen gestellten Anträge haben das Förderbudget bereits Anfang August 2022 ausgeschöpft, die KfW muss einen Förderstopp verhängen und kann damit keine Zuschussanträge mehr entgegennehmen.

Bereits zugesagte Anträge sind nicht betroffen
Wer bereits einen Antrag gestellt und eine Zusage/Antragsbestätigung erhalten hat, kann mit der Förderung rechnen. Der im Vorfeld beantragte Zuschuss ist damit reserviert, die Modernisierungsarbeiten können mit dem Fachbetrieb terminiert werden und starten. Der Zuschuss wird nach der Fertigstellung und mit Nachweis der Einhaltung der Fördervoraussetzungen von der KfW ausgezahlt.
Mehr erfahren 

Alternative: Badumbau über Förderkredit finanzieren
Während die Zuschussvariante vom Förderstopp betroffen ist, kann der Förderkredit im Programm Altersgerecht Umbauen – Kredit weiterhin beantragt werden. Bis zu 50.000 € der förderfähigen Modernisierungskosten können über einen KfW-Kredit ab derzeit 1,61 % (Stand 10.8.2022) finanziert werden. Der Förderkredit wird über eine Bank beantragt, die die Antragstellung und Abwicklung mit der KfW übernimmt. 
Mehr erfahren

Bild: © Wolfgang Dirscherl - pixelio.de