KfW verlängert Frist für Baukindergeld

Dienstag, Dezember 22, 2020

12.000 € Zuschuss pro Kind

Kind mit Taschenrechner

Gute Nachrichten für diejenigen, die noch Baukindergeld beantragen möchten. Eine wichtige Frist wird jetzt verlängert.

Bisher galt: Die Baugenehmigung, der frühestmögliche Baubeginn oder der Kaufvertrag musste spätestens auf den 31.12.2020 datiert sein. Diese Frist wird nun bis zum 31.03.2021 verlängert. Damit kann das Baukindergeld nun auch für Wohnimmobilien genutzt werden, die im 1. Quartal 2021 gekauft oder genehmigt werden.
Bei Erwerb der Immobilie inklusive Grundstück vom Bauträger zählt das Datum des notariellen Kaufvertrags als Stichtag. Bei Beauftragung eines Bauunternehmens, ein Wohnhaus, z. B. ein Fertighaus im Rahmen eines Werkvertrags zu errichten, zählt der Tag der Baugenehmigung.

Förderantrag nach Einzug stellen
Den Zuschuss in Höhe von 12.000 Euro pro Kind (10 Jahre lang je 1.200 Euro) können Familien mit Kindern und Alleinerziehende für den Bau oder Kauf der eigenen 4 Wände nutzen. Das Baukindergeld kann nach Einzug online im KfW-Zuschussportal beantragt werden.  Dabei ist das Einzugs­datum entscheidend, das die Melde­behörde auf der amtlichen Melde­bestätigung ausweist. Ab Meldedatum bleiben sechs Monate Zeit, das Bau­kindergeld zu beantragen.

Für eine reibungslose Bearbeitung des Antrags zum Jahresbeginn 2021 bittet die KfW Antragsteller momentan darum, den Baukindergeldantrag erst ab dem 22.01.2021 zu stellen, wenn Sie z. B. den Kaufvertrag zwischen dem 01.01. und 21.01.2021 unterzeichnet haben und bereits eingezogen sind.

Vorab-Check zum Baukindergeld
Ob Familie und Wohnhaus die Voraus­setzungen fürs Baukindergeld erfüllen, sagt der Vorab-Check der KfW.

Zum Baukindergeld

Foto: ©KfW Bildarchiv - photothek.net