Thüringer Sanierungsbonus

Montag, März 23, 2020

Wohnraumförderung als Zuschuss von 12.000 € und mehr

Das Land Thüringen sagt dem Leerstand den Kampf an und fördert Eigentümer bei der notwendigen Instandsetzung und Modernisierung ihrer selbst genutzten Eigenheime und Eigentumswohnungen.

Mit dem "Thüringer Sanierungsbonus" können Eigentümer Landesfördermittel für die Instandsetzung und Modernisierung oder die Wiedernutzung von Brachflächen beantragen. Der "Thüringer Sanierungsbonus" beträgt 12.000 € plus Kinderzuschlag zwischen 1.000 und 3.000 € je Kind. Die Auszahlung erfolgt in zehn gleichen Jahresraten jeweils zum 15. Oktober.

Treffen folgende Eckpunkte zu, lohnt sich ein Förderantrag bei der Thüringer Aufbaubank (TAB):

  • Das Gebäude wurde nach dem 31.12.2013 erworben, ist vom Leerstand bedroht und liegt in einem Gebiet nach § 34 Abs. 1 S. 1 BauBG, dies gilt auch für eine ehemals bebaute Brachfläche. Hierzu ist unter anderem eine Stellungnahme der Gemeinde dem Förderantrag beizufügen, in deren Gebiet das Vorhaben durchgeführt wird.
     
  • Mit der Modernisierung wurde noch nicht begonnen und die geplanten Modernisierungs-/Instandsetzungskosten betragen mindestens 50.000 €.
     
  • Antragsteller müssen sich für die Förderung innerhalb einer bestimmten Einkommensgrenze bewegen. Das jährliche Haushaltsbruttoeinkommen des Antragstellers und seiner zum Haushalt zählenden Angehörigen darf die Grenzen nach § 10 ThürWoFG um nicht mehr als 60 % übersteigen. Das entspricht in etwa einem jährlichen Haushaltsbruttoeinkommen (Richtwert) von ca. 49.300 € für einen 2-Personen-Haushalt, ca. 63.000 € für einen 3-Personen-Haushalt oder ca. 76.800 € für einen 4-Personen-Haushalt.

https://aufbaubank.de/Themen/Thueringer-Sanierungsbonus

Foto: Wolfgang Dirscherl - pixelio.de